Halb Engel, halb Mensch

Während der letzten 1.5 Jahre hat mich Cassandra Clares Welt der Schattenjäger – oder Shadowhunters – durch meinen Alltag begleitet. Die drei Serien – Chroniken der Unterwelt, Chroniken der Schattenjäger und die Dunklen Mächte – sind einer meiner Lieblingsserien. Sie sprühen vor Fantasie, Spannung und Humor und sind ein absoluter MUST HAVE.

Für die, die die Welt der Schattenjäger noch nicht kennen, hier ein kleiner Einblick: Schattenjäger sind halb Mensch, halb Engel. So etwas wie die geheimen Helden der Unterwelt beschützen sie die Menschen vor Dämonen, die immer wieder drohen aus anderen Dimensionen auf die Erde zu gelangen. Doch nicht nur Schattenjäger leben neben den Menschen auf dieser Welt, auch Zauberer, Werwölfe, Vampire und Feen. Und da es in einem Volk nie nur gutmütige Menschen geben kann, gibt es auch die, die der Auffassung sind, die Unterweltler – Zauberer, Vampire, Werwölfe und Feen – seien schlechter als die mit Runen ausgestatteten Schattenjäger.

Hier noch die Plots der drei Serien:

Die Chroniken der Unterwelt: Clary scheint ein ganz normales Leben zu führen. Doch als einen Tages ihre Mutter verschwindet und sie an ihrem 18. Geburtstag Kreaturen sieht, die für alle anderen unsichtbar sind, stellt sich ihre Welt kopf. Plötzlich erfährt sie, dass sie nicht nur den Schattenjägern angehört, sondern auch noch die Tochter des bösen   Valentins ist, der die Schattenjäger als einzig reine Rasse ansieht und droht die Unterwelt zu vernichten. Zusammen mit den Schattenjägern Jace, Isabel, Alec und ihrem besten Freund Simon stürzt Clary Hals über Kopf in ein gefährliches Arbenteuer, dass nur durch eins beendet werden kann: durch Valentins Tod.

Chroniken der Schattenjäger: Die zweite Reihe von Cassandra Clares Welt der Schattenjäger hat einen ähnlichen Anfang wie ihre erste Reihe Chroniken der Unterwelt. Der entscheidende Unterschied ist jedoch, dass diese Reihe 200 Jahre früher spielt. Die Protagonistin Tessa wird von den beiden Schattenjägern Will und Jem aus einer Gefangenschaft befreit und zu ihnen in das Institut der Schattenjäger in London gebracht. Tessa wurde gefangen gehalten, da sie sich mit einem Gegenstand der betreffenden Person in sie verwandeln kann, ist aber auch im Stande Runen zu aktivieren und sich wie eine Schattenjägerin zu verhalten. Nun stellt sich für die drei die Frage: Was für ein Geschöpf ist Tessa?

Die Dunklen Mächte: Während Chroniken der Unterwelt 2009 und in New York stattfindet, so spielt die Dunklen Mächte 4 Jahre später und in Los Angeles. Die Protagonistin Emma und ihr Parabatei Julian kamen auch schon in Chroniken der Unterwelt vor, nun steht jedoch ihre eigene Geschichte im Vordergrund. Emmas Eltern wurden ermordet als sie gerade einmal 12 Jahre alt war, und auch Julians Vater hatte den Tod erleiden müssen, weshalb er sich um seine Geschwister allein kümmern muss. Vier Jahre später – also zum Zeitpunkt des Buches – finden Emma und Julian eine Spur, die sie zu dem Verschwinden von Emmas Eltern führen könnte.

 

Meiner Meinung nach ist Die Dunklen Mächte die tiefgründigste Serie, da sie viel mit geschwisterlicher und freundschaftlicher Liebe und Loyalität zu tun hat. Viel Spannung, sowie ein nicht nichtsahnender Twist folgen am Ende des ersten Bandes.

Die Chroniken der Unterwelt folgen danach für mich mit der zweitbesten Serie, obwohl ich finde, dass sie sich während der letzten drei Bücher ein wenig in die Länge zieht.

Die Chroniken der Schattenjäger folgt für mich als letzte und drittbeste Serie, da sie eine nicht so tiefgründige Handlung hat wie die beiden vorherigen und das Ende nicht so ist, wie ich es erhofft hatte. Dazu muss man jedoch sagen, dass ich es spannend fand, die Charaktere dieser Serie zum Teil auch in den anderen Serien zu sehen.

Trotz alldem lohnt es sich alle drei Serien zu lesen, beginnen würde ich mit Chroniken der Schattenjäger, dann Chroniken der Unterwelt und schließlich Die Dunklen Mächte, da so die korrekte chronologische Reihenfolge ist. Auch geben die anderen Bücher zum Teil das Ende der vorherigen Serie preis, da sie aufeinander aufbauen.

Dream a little Dream

Wäre es nicht schön, in die Träume anderer Menschen hinein zu gehen? Tja, gute Frage. Genau darum geht es in der Reihe “Silber” von Kerstin Gier – Träume.

Ich denke, wenn man einem Menschen den Namen “Kerstin Gier” nennt, assoziiert man die deutsche Autorin meist mit ihrer berühmtesten Reihe, der Edelsteintriologie. Doch obwohl Rubinrot, Saphirblau und Smaragdgrün sehr gute Bücher sind, so gefällt mir ihre Reihe “Silber” doch am meisten.

Plot: “Silber” handelt von der 15 jährigen Olivia – oder Liv – Silber, die mit ihrer kleinen Schwester und ihrer Mutter nach London zieht, da diese einen neuen Mann kennengelernt hat. Als Liv und ihre Familie mit dem neuen Freund der Mutter zusammenziehen, bekommt Liv gleichzeitig auch noch zwei Stiefgeschwister: die 17 jährigen Zwillinge Grayson und Florence. Als Liv sich den Pullover ihres neuen Stiefbruders Grayson ausleiht, merkt sie, dass sie in die Träume anderer Menschen gehen kann. Hat das etwas mit dem Pullover zu tun oder hat Liv eine neue Welt entdeckt? Zusammen mit Grayson und seinen Freunden Henry, Jasper und Athur schlittert Liv in ein neues Geheimnis mit Traumkorridoren, Dämonen und crazy Ex- Freundinnen.

Meiner Meinung nach ist “Silber” eine Reihe, die man immer wieder von neuem lesen kann, ohne dass es langweilig wird. Die Bücher sind super geschrieben, humorvoll und spannend. Auch wenn die anderen Bücher von Kerstin Gier gut sind, so ist diese Reihe die weitaus lustigste und interessanteste. Mit der Protagonistin Liv habe ich mich gleich gut verstanden, denn sie ist keine herausragende Heldin, sondern einfach ein Mädchen, dass sich in einer neuen Umgebung zurecht finden muss.

Auch die Nebenrollen der Reihe sind gut charakterisiert. Livs Schwester Mia ist lustig, liebenswert und süß. Auch die Großmutter der Zwillinge liefert einige lustige Textstellen zum Schmunzeln.

Das Beste an der Serie ist meiner Meinung “Secrecy”, das Gossip Girl der Schule, die einen Blog schreibt, der über die Privatleben der Schüler der Frognal Academy – die Schule, auf die Liv und die anderen gehen – schreibt. Mia und Liv versuchen die ganze Reihe durch herauszufinden, wer hinter der geheimen “Secrecy” steckt, was eine gute Nebengeschichte darstellt.

Also, wer die Bücher noch nicht gelesen hat, es lohnt sich wirklich…IMG_1835

Von Gleis 9 3/4 nach Hogwarts

Ich denke, jeder Mensch wird schon einmal von Harry Potter gehört haben. Auch dass die Autorin JK Rowling anscheinend reicher ist als die Queen von England, verhilft einem nicht gerade zur Privatsphäre. Doch wer hat eigentlich ALLE acht Bücher gelesen? Ja, acht Bücher. “Harry Potter and the cursed child” zählt dazu.

Auch wenn die Filme schon fantastisch sind, so sind die Bücher noch fantasievoller. Mit vielen Details zur wundervollen Welt der Magie verzaubert JK Rowling mehrere Generationen. Mit genauen Beschreibungen der Atmosphäre von Hogwarts, der Winkelgasse und dem Zaubereiministerium erfährt man Seite an Seite mit dem noch jungen Harry mehr über der Welt jenseits der “Muggel”.

Wer Harry Potter noch nicht gelesen hat, hier ein kleiner Einblick: Harry Potter ist der Junge, der überlebt hat. Mit seiner sagenhaften Narbe auf der Stirn wird er zu den gesuchtesten Zauberern von dem, dessen Name nicht genannt werden darf: Voldemort. Harrys Eltern sterben während des Krieges gegen den dunklen Zauberer, doch der kleine Harry überlebt. Seine Eltern mit nur knapp einem Jahr verloren, wird er zu der Schwester seiner Mutter und deren Familie gebracht. Doch die Familie ist weder nett zu Harry, noch sind sie Zauberer. Als Harry dann als Erstklässler die Einladung nach Hogwarts – der Schule für Hexerei und Zauberei – erhält, beginnt das Abenteuer und die Wiederkehr des dunklen Zauberers Voldemort…

Ich muss gestehen, dass mir das letzte Buch der Reihe nicht ganz so gut gefallen hat, wie die vorherigen Bücher. Zum Teil mag es daran liegen, dass es als Theaterstück veröffentlicht wurde, zum Teil aber auch mit der Zeitverschiebung. Das letzte Buch der Serie spielt 19 Jahre später und handelt von den Kindern der Hauptpersonen. Persönlich fand ich es schade, dass Harry, Hermine und Ron nicht mehr im Vordergrund standen, sondern eben deren Kinder. Auch hat mich das Ende enttäuscht, da es ein wenig vorhersehbar war – ich hätte mir an dieser Stelle ein wenig mehr Spannung gewünscht.

SPOILER ALERT: Bitte nicht weiter lesen, wer das Buch noch nicht gelesen hat oder vorhat es zu lesen. Das Ende fand ich ehrlich gesagt etwas lächerlich. Voldemort hat eine Tochter mit Beatrix Lestrange? Und sie ist stärker als Harry Potter? Das ist meiner Meinung nach ein wenig sonderbar. Anstatt sie am Ende zu töten, hätten Harry und die Anderen verhindern können, das Voldemort Harrys Eltern umbringt und ihn vernichten können. So hätten dann Fred, Sirius und Remus überlebt, was ein überraschenderes Ende gewesen wäre. Was meint ihr? Schreibt Ideen in die Kommentare…

IMG_1834

Wer hat schon Zeit zum Lesen?

Wer hat schon Zeit zum Lesen? Eine berechtigte Frage, oder nicht. Wenn man bedenkt, dass die heutige Welt sich nur noch um Smartphones, Facebook und Instagram dreht, fragt man sich leicht, ob überhaupt noch Zeit für Anderes bleibt. Leider lesen die meisten Menschen viel zu wenig und wenn sie es dann doch ein mal tun, lesen sie das Falsche und das Buch landet nach 30 Minuten in der berüchtigten Ecke hinter dem Bett und wird von da an ignoriert. Wenn man sich aber die Zeit nimmt, gute Bücher zu finden und sie dann zu lesen, würde diese berüchtigte Ecke leer und das Bücherregal voll bleiben.

Um Menschen vor dieser chaotischen Ecke zu befreien, habe ich mich entschieden einen Blog zu veröffentlichen. Einen Blog, in dem ich Menschen helfe, das Richtige zu lesen und sie von den schlechten Büchern zu bewahren. Natürlich werden nicht immer alle Leser mit mir einer Meinung sein, aber das ist nicht weiter schlimm. Die Welt lebt von Individualität, oder nicht? Darüber hinaus, Kritik gehört zum Leben.

Genug geredet, jetzt zum Wesentlichen: Ich lese meistens YA – young adults – und liebe Fantasy. Gerne lese ich auch Reihen, die aus mehren Büchern bestehen.

Ich freue mich über Kommentare und hoffe, mein Blog gefällt euch 🙂

IMG_1191