DNF

I just came across this funny abbreviation DNF – did not finish – and I decided it was time for a new blog post! So here a couple of books I started reading but DNF!

  1. “Divergent” by Veronica Roth

To be honest, I didn’t quiet love this series, although I watched the first movie. The movie was actually great so I decided to read the book series to it (I usually read the books first though). However, the books didn’t really impress me that much and I stopped the book after approximately thirty pages and started reading something else. A couple of months ago, I decided to watch the second movie of the series but to be honest, it bored me. I can’t really describe why the story didn’t blow me away because I loved Veronica Roth’s other novels – Carve the mark -, but I guess I just didn’t bond with this story than how I do with others…

0062387243

2.  “The Penderwicks at last” by Jeanne Birdsall

The Penderwick sisters have accompanied me through my whole childhood, up until now. And therefore I was extremely excited when I saw the fifth novel of the series in store, after more then ten years, when I first started to get to know this family. Although the previous books (actually only the first three :)) are my favorite books in the world, I didn’t finish the fifth due to several reasons… I am only going to list two because I have already reviewed this book (the link is down below!).

It really upset me that Skye is not marrying Jeffrey because they were the cutest couple ever invented!! They were perfect  for each other and I have loved them both for as long as I can remember and therefore, when Jeanne Birdsall let Skye marry Dusek (like come on?!), my world collapsed!

I absolutely hated the fact that little Lydia was the leading role in this novel and not the original four Penderwicks because I couldn’t bond with her AT ALL!!!

Here’s the link to my review:

https://bloggerbooks.net/2018/05/28/the-penderwicks-at-last/

9780385755665

3. “Harry Potter and the cursed child” by JK Rowling

This book actually doesn’t count because I finished it after all! But I decided to list it up as  well because I laid it away for a couple of months before I gathered my strengths and finished it! Here’s the reason why:

First of all, why I stopped reading it: I wasn’t quiet blown away with the story tbh, because come on: they travel back in time to capture Voldemort’s bad daughter but didn’t come up with the idea to stop Voldemort from even killing Harry’s parents??? Why not? Sirius wouldn’t be dead, Remus wouldn’t be dead, Dumbledore wouldn’t be dead, Fred wouldn’t be dead and of course: Harry wouldn’t have been an orphan! And why does Voldemort even have a daughter, that’s so out of the blue – and with Belatrix? Meaning, Sirius would be the uncle! Ghhhh… How is it even possible that Belatrix is pregnant when she dies at the battle of Hogwarts??? I just don’t like this idea….

Second of all, why I continued to read it after all: I have always been a huge fan of the Harry Potter books and movies equally and could therefore never live with myself knowing I didn’t finish Harry’s last story – I know I’m dramatic.

Harry_Potter_and_the_Cursed_Child_Script_Book_Cover

4. “The Physician” by Noah Gordon

I watched the movie for a preparation of a presentation for school due to the upcoming plague and actually very much enjoyed it. Because of the movie, I started reading the book but stopped after 200 pages – just like my father – because the story wasn’t worth the attention. I don’t really  know why I liked the movie so much more than the book, but the book made a big deal about his childhood and youth with the doctor which was very boring for me. Turns out, some movies are better than the actual books, just like the DaVinci Code – but usually I stick to the belief, that the books are better or (in Harry Potter’s case) equal to the movies!

91kIIcl8XTL

Der Besuch der alten Dame

Auch wenn ich diese Tragische Komödie unfreiwillig wegen der Schule gelesen habe, so verspüre ich dennoch den Drang eine Rezension zu verfassen. Nicht etwa, weil ich das Drama als so unglaublich gut empfunden habe, sondern weil ich der Meinung bin, Kritik muss gegeben werden auch wenn der Großteil der Bevölkerung nicht mit mir übereinstimmen wird.

Der Besuch der alten Dame von Friedrich Dürrenmatt ist eines dieser Bücher, die man für  die Schule lesen muss, sich aber wünscht ,sie in die Ecke werfen zu können und ein für alle Mal zu vergessen. Die Handlung ist ganz deutlich voraussehbar – ich weiß nicht ob die Leute deswegen dieses Buch verehren – , doch ich bevorzuge Bücher, bei denen die Spannung aufgebaut wird anstatt weggeworfen.

Das Theaterstück handelt von einer Multimillionärin, die in ihren späten Jahren ihre finanziell ruinierte Heimatstadt Güllen besucht. Mit einem Bürger dieser Stadt – Herrn Ill – hatte sie damals eine Beziehung und zeugte ein Kind mit ihm. Dieser hatte jedoch die Vaterschaft vor Gericht geleugnet und stattdessen eine andere Frau geheiratet. Claire Zachanassian – die alte Dame – kommt demnach nach Güllen um für “Gerechtigkeit” zu sorgen. Darunter versteht sie den Mord an Herrn Ill wegen seines Vergehens vor vielen Jahren. Als Ansporn für den Mörder bietet sie eine Milliarden Euro für die Stadt Güllen als Preis für den Kopf ihres alten Freundes.

Die alte Dame bringt bei ihrem Eintreffen einen Sarg mit, der, wie man bald erfahren wird, für Herrn Ill gedacht ist. Schon allein der Fakt, dass das Ende des Stücks die gesamten 137 Seiten voraussehbar war, ist erbärmlich. Das Zeug, welches einen zu einem angesehenen Schriftsteller macht, ist die Spannung und die plötzliche Wendung der Handlung, was bei dem Besuch der alten Dame zu keinem Zeitpunkt vorhanden war oder angedeutet wurde.

Auch ist es sehr unglaubwürdig, dass die gesamte Stadt hinter der plötzlich auftauchenden Dame steht und ihren alten Freund hintergeht. Wenn das nicht schon schlimm genug gewesen wäre, stellt sich auch seine eigene Familie gegen ihn, was ich sehr bezweifle, dass es in Realität möglich gewesen wäre.

Schlicht und ergreifend ist das Stück weder lustig und kann damit nicht als “Tragische Komödie” eingestuft werden, noch kann es als eines der “angesehensten und ergreifendsten Stücke” aufgefasst werden, das nach dem zweiten Weltkrieg verfasst wurde. Ich verstehe die Auffassung der Leute nicht, die die Andeutung des Mordes durch das Bringen eines Sarges der Alten Dame als lustig empfinden und das Stück damit als Komödie abgestempelt haben. Natürlich ist es amüsant, wenn jemand den Sarg einer Person durch die Stadt trägt und dessen Beerdigung plant, doch es ist eher ein Akt der Grausamkeit als ein Akt, welcher ein Stück in die Kategorie “Komödie” fallen lässt.

Meiner Meinung nach verdienen es andere Stücke oder Bücher weit mehr, in die Kategorie “anregendsten und fesselnden” Stücke oder Bücher zu fallen. Wie kann man dieses Stück als “fesselnd” empfinden und damit Bücher wie Silberflügel von Kenneth Opel außen vor lassen? Verdienen es nicht andere Stücke mehr, die nicht durchschaubar und einseitig sind, als “anregend” bezeichnet zu werden?

ANMERKUNG: Auch vertrete ich die Meinung, dass nicht etwa alte und für die Jugend unbedeutende Bücher und Stücke im Deutschunterricht gelesen werden sollten, sondern neuere, die jüngere Generation betreffende und ansprechende Bücher.

IMG_2589