Von Gleis 9 3/4 nach Hogwarts

Ich denke, jeder Mensch wird schon einmal von Harry Potter gehört haben. Auch dass die Autorin JK Rowling anscheinend reicher ist als die Queen von England, verhilft einem nicht gerade zur Privatsphäre. Doch wer hat eigentlich ALLE acht Bücher gelesen? Ja, acht Bücher. “Harry Potter and the cursed child” zählt dazu.

Auch wenn die Filme schon fantastisch sind, so sind die Bücher noch fantasievoller. Mit vielen Details zur wundervollen Welt der Magie verzaubert JK Rowling mehrere Generationen. Mit genauen Beschreibungen der Atmosphäre von Hogwarts, der Winkelgasse und dem Zaubereiministerium erfährt man Seite an Seite mit dem noch jungen Harry mehr über der Welt jenseits der “Muggel”.

Wer Harry Potter noch nicht gelesen hat, hier ein kleiner Einblick: Harry Potter ist der Junge, der überlebt hat. Mit seiner sagenhaften Narbe auf der Stirn wird er zu den gesuchtesten Zauberern von dem, dessen Name nicht genannt werden darf: Voldemort. Harrys Eltern sterben während des Krieges gegen den dunklen Zauberer, doch der kleine Harry überlebt. Seine Eltern mit nur knapp einem Jahr verloren, wird er zu der Schwester seiner Mutter und deren Familie gebracht. Doch die Familie ist weder nett zu Harry, noch sind sie Zauberer. Als Harry dann als Erstklässler die Einladung nach Hogwarts – der Schule für Hexerei und Zauberei – erhält, beginnt das Abenteuer und die Wiederkehr des dunklen Zauberers Voldemort…

Ich muss gestehen, dass mir das letzte Buch der Reihe nicht ganz so gut gefallen hat, wie die vorherigen Bücher. Zum Teil mag es daran liegen, dass es als Theaterstück veröffentlicht wurde, zum Teil aber auch mit der Zeitverschiebung. Das letzte Buch der Serie spielt 19 Jahre später und handelt von den Kindern der Hauptpersonen. Persönlich fand ich es schade, dass Harry, Hermine und Ron nicht mehr im Vordergrund standen, sondern eben deren Kinder. Auch hat mich das Ende enttäuscht, da es ein wenig vorhersehbar war – ich hätte mir an dieser Stelle ein wenig mehr Spannung gewünscht.

SPOILER ALERT: Bitte nicht weiter lesen, wer das Buch noch nicht gelesen hat oder vorhat es zu lesen. Das Ende fand ich ehrlich gesagt etwas lächerlich. Voldemort hat eine Tochter mit Beatrix Lestrange? Und sie ist stärker als Harry Potter? Das ist meiner Meinung nach ein wenig sonderbar. Anstatt sie am Ende zu töten, hätten Harry und die Anderen verhindern können, das Voldemort Harrys Eltern umbringt und ihn vernichten können. So hätten dann Fred, Sirius und Remus überlebt, was ein überraschenderes Ende gewesen wäre. Was meint ihr? Schreibt Ideen in die Kommentare…

IMG_1834

One thought on “Von Gleis 9 3/4 nach Hogwarts”

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s